Aktuelles

Bewegte Jugendliche aus sechs Partnerstädten


Zum einen bei den elf Jugendlichen aus Reutlingens Partnerstädten Aarau, Bouaké, Duschanbe, Ellesmere Port, Reading und Szolnok, die sich am Jugendprojekt "Globales Lernen konkret. Jugend bewegt" beteiligt haben, zum anderen aber auch bei den Mitgliedern der Mannschaften aus Aarau, Ellesmere Port und Szolnok, die zum internationalen Behördenfußballturnier nach Reutlingen gereist sind.

Richtig sportlich ging es bei beiden Projekten zur Sache: Gleich nach der Begrüßung im Entwicklungspädagogischen Zentrum (EPIZ) haben sich die elf jungen Menschen aus den Parternstädten sowie deren Gastgeber - Schülerinnen und Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums - mit Begeisterung in die Projektwoche "Globales Lernen konkret. Jugend bewegt" gestürzt. Das Thema Sport hat bei ihnen eine ganze Woche lang die Hauptrolle gespielt.

Viel Spaß und Freude hatten alle Jugendlichen beim Ausprobieren und Kennenlernen der unterschiedlichen Sportarten, die die Reutlinger Vereine anbieten. Nach einem Besuch im Fitness-Studio "Easy Sports 2" stand Bogenschießen mit dem PSV Reutlingen auf dem Programm. Mindestens genauso gut kam bei den jungen Menschen der Fechtworkshop der TSG Reutlingen an. Die SG Reutlingen gestaltete einen Tennisworkshop, überdies studierten die jungen Frauen und Männer am Johannes-Kepler-Gymnasium im Schulunterricht eine Breakdance-Präsentation ein. Beim Internationalen Behördenfußballturnier ernteten sie stürmischen Applaus für ihre Darbietungen.

Im Mittelpunkt stand während der Projektwoche obendrein aber auch das Kennenlernen der Unterschiede und der Gemeinsamkeiten der Kulturen in den verschiedenen Partnerstädten. Jede Menge Gelegenheit zum interkulturellen Austausch bot das Grillfest am Listhof, das der Jugendgemeinderat mitorganisiert hat.
Eine Begegnung mit Oberbürgermeisterin Barbara Bosch durfte in dieser bewegten Woche nicht fehlen. Gemeinsam mit den teilnehmenden Mannschaften am Internationalen Behördenfußballturnier aus den Partnerstädten Aarau, Szolnok und Ellesmere Port fand sich die Jugendgruppe zum krönenden Abschluss zum Empfang im Rathaus ein.

Zum Abschluss haben die Jugendlichen am Samstag im EPIZ eine Broschüre über die Projektwoche erarbeitet (siehe untenstehenden Download-Link). Mit vielen neuen Eindrücken und noch mehr neu geschlossenenen Freundschaften sind die Gäste in ihre Heimatstadt zurückgereist.
^
Download
Nach oben