Aktuelles

Alpenbock-Bus ein weiteres Jahr in Reutlingen unterwegs


"Der Alpenbock-Bus soll die Bürgerschaft daran erinnern, dass wir Teil des Biosphärengebietes Schwäbische Alb sind. Und dies direkt vor unserer Haustür. Reutlingen zählt zu einer der wenigen europäischen Großstädte in einem UNESCO-Bisophärenreservat", freute sich Oberbürgermeister Thomas Keck bei einer Führung durch den Bus. Und, so die frohe Botschaft: er rollt ein weiteres Jahr durch die Achalmstadt, als Beitrag zur neunten Biosphärenwoche, die noch bis zum 2. Juni mit verschiedenen Veranstaltungen aufwartet. "Das Biosphärengebiet liegt mir besonders am Herzen. Mehr aus diesem Thema zu machen, gehört zu meinem Programm in den nächsten acht Jahren", so Keck. 
Zwölf Bilder von seltenen Tieren und Pflanzen schmücken den Innenraum des Busses, der die Fahrt durch Reutlingen zu einem Erkundungsgang durch die Tier- und Pflanzenwelt des Biosphärengebiets machen soll. Die Aufnahmen stammen vom Naturfotografen Dietmar Nill, der den Besuchern interessante Geschichten zu schützenswerten Tieren und Pflanzen wie dem Halsbandschnäpper oder dem Leberblümchen zu erzählen wusste. 

links: Oberbürgermeister Thomas Keck; in der Mitte: Dietmar Nill
^
Internet-Links zum Thema
Nach oben