Aktuelles

Newsletter März 2020



Schiedweckenabend                                                                                                                                                                                                                                                                             Prof. Dr. Claus Wolf
 
Bei der diesjährigen Schiedweckenveranstaltung dürfen wir uns auf
Prof. Dr. Claus Wolf aus Esslingen freuen. Prof. Dr. Wolf ist Präsident
des Landesamts für Denkmalpflege und spricht zum Thema                        
 
 
Erforschen, Erhalten, Pflegen und Fördern: Aufgaben und Herausforderungen der Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg an Beispielen aus und um Reutlingen
 
Denkmale sind Zeugnisse vergangener Zeit und Kulturen. Sie sind Teil
unserer Geschichte und erlauben einen unmittelbaren Zugang zu unserer Vergangenheit. Sie prägen aber auch das Bild unserer Städte, Dörfer und Landschaften. Um diese auch für künftige Generationen zu bewahren, ist
es die gesetzliche Aufgabe des Landesamtes für Denkmalpflege, sie zu erhalten und zu pflegen sowie sie zu erforschen und ihren Erhalt zu fördern. Der Vortrag umfasst alle Aspekte der modernen Denkmalpflege. Diese werden z. T. anhand aktueller Reutlinger Beispiele aber auch solcher aus der Region und dem übrigen Land in einer reich bebilderten Präsentation vorgestellt. 
 
Die Einladungen mit Anmeldekarten erhalten Mitglieder wie üblich auf dem Postweg. Die Veranstaltung am Mittwoch, 11. März beginnt um 19:00 Uhr, Einlass in die Stadthalle ist wie gewohnt bereits ab 18:00 Uhr. Nach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Prof. Roland Wolf gibt es das traditionelle Pastetenessen. Für die Vorbestellung erbitten wir eine Anmeldung bis am 2. März. Nach dem Vortrag von Prof. Dr. Claus Wolf besteht die Möglichkeit zu weiterem gemütlichem Beisammensein.
 
 

Ausfahrten
 
Anmeldungen sind noch für die zwei Vereinsausfahrten im März möglich.
 
Am Freitag, 13. März geht es unter Führung von Alfred Gross in das Landesmuseum Württemberg zur Sammlung historischer Tasteninstrumente des Stuttgarter Museums.
 
Das Haus der Musik im Fruchtkasten am Stuttgarter Schillerplatz beherbergt einen Schatz an historischen Tasteninstrumenten, der seinesgleichen sucht. Von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert repräsentiert eine Vielzahl von unterschiedlichsten Formen fast die gesamte Entwicklungsgeschichte der Instrumentengattung. Gemeinsam mit der Kuratorin des Museums Mar Alonso wird Alfred Gross ausgewählte Meisterwerke der Kunst des Instrumentenbaus vorstellen. Fragen der baulichen Eigenheiten, des Klanges aber auch der Provenienz und des augenblicklichen Zustandes werden im Mittelpunkt stehen. Der Besuch schließt mit einem kleinen Konzert, das Alfred Gross speziell für die Teilnehmer darbieten wird.
 
Treffpunkt für die Halbtagesfahrt ist um 11:35 Uhr im Hauptbahnhof Reutlingen, die Rückkehr ca. 18:30 Uhr. Preis: 29,00 Euro.
 
 
Am Samstag, 14. März gibt es unter fachkundiger Führung des Archäologen Dr. Ulrich Kinder die Gelegenheit zur Begehung der Roßbergschanzen bei Gönningen.
 
Die fast 100 km lange Schanzlinie aus der Frühzeit des Spanischen Erbfolgekrieges ist heute weitgehend in Vergessenheit geraten oder nur in kurzen Abschnitten bekannt. Einer davon stellen die Schanzen auf dem Roßberg bei Öschingen und Genkingen dar, die im Rahmen der Exkursion in ihrer ganzen Länge begangen werden. Dabei wird auf ihre Entstehung, die geplante Nutzung, militärische Wertigkeit und auf den Gesamtverlauf der „Alblinie“ eingegangen.
 
Treffpunkt ist um 13:00 Uhr der Parkplatz Roßbergwiesen, die Begehung dauert ca. drei Stunden. Preis: 14,00 Euro.
 
Bitte melden Sie sich zu beiden Führungen bei der Volkshochschule Reutlingen an (Telefon: 07121/336-121, E-Mail: info@vhsrt.de).
 
 
 
 
Weitere Veranstaltungen
 
 
Ökumenischer Gedenkgottesdienst am 1. März
 
Zum 75. Jahrestag des letzten Luftangriffs auf Reutlingen lädt die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in die St. Wolfgangskirche zu einem Gottesdienst ein. Im Rahmen des Erinnerns an die Zeit des Kriegsendes wird des Leidens der Zivilbevölkerung Reutlingens unter den Bombardements der Alliierten gedacht. Gerade das Viertel um die St. Wolfgangskirche und die evangelisch-methodistischer Erlöserkirche (ehemals Ebenezer-Kapelle) war damals schwer getroffen worden. Der Gottesdienst wird von Delegierten der ACK-Mitgliedskirchen gestaltet, Oberbürgermeister Thomas Keck spricht ein Grußwort. Der Gottesdienst beginnt um 17:00 Uhr.
 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            
 
TAG DER ARCHIVE am 7. März 2020, 10:00 Uhr – 15:00 Uhr                                                                                                                                                                                                                                               Tag der Archive        
Kreisarchiv und Stadtarchiv Reutlingen beteiligen sich am bundesweiten Tag der Archive, der dieses Jahr zum zehnten Mal stattfindet. Ziel ist es, mit Führungen und Präsentationen die tägliche Arbeit in den Archiven einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, Archivschätze zu zeigen und Einblicke sonst nicht zugänglicher Orte zu vermitteln. Über das Archivtagsmotto hinaus halten die Archivarinnen und Archivare noch eine Vielzahl attraktiver Themen für Sie bereit.
 
Das Stadtarchiv wartet im Rathaus mit Magazinführungen zum Motto des Tags der Archive „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“ auf sowie mit einem Bücherflohmarkt und Archivkino „Amerika 1935 – Reutlingen 1955“.
 
Ein Schwerpunkt wird bei der Familienforschung liegen. Archion, das Kirchenbuchportal der Evangelischen Kirche in Deutschland, präsentiert seine Online-Recherchemöglichkeiten im Lesesaal, außerdem haben die Besucher die Möglichkeit, familiengeschichtliche Quellen und
Recherchemöglichkeiten des Stadtarchivs kennenzulernen.
 
Schließlich führen Ihnen die Archivmitarbeiter „Bilderschätze digital“ aus der mehr als 500.000 Aufnahmen umfassenden Bildersammlung des Stadtarchivs vor.
 
Das Kreisarchiv in der Bismarckstraße 16 stellt neben Magazinführungen und Bücherflohmarkt das digitale Kulturangebot des Landkreises in den Mittelpunkt. Wie arbeitet der Archivar im 21. Jahrhundert und welche digitalen Angebote gibt es bereits? Das Kreisarchiv stellt seine Social-Media-Kanäle und die neue Online-Kulturplattform vor und gewährt Einblicke in die digitale Archivierung.
 
Zudem gibt es eine Schreibwerkstatt, in der unter anderem „altdeutsche“ Schrift geübt werden kann.
 
Ein Faltblatt mit dem Programm zu beiden Veranstaltungsorten ist online abrufbar unter www.reutlingen.de/de/Kultur-Bildung/Stadtarchiv.
 
 
 
 
Geschäftsstelle des Reutlinger Geschichtsvereins
Kontakt
Tel.: 07121/303-2386
E-Mail: geschichtsverein@reutlingen.de
Nach oben