Aktuelles

Erstes naldo-Abo als Handyticket verfügbar


"Ich freue mich, dass unseren Kunden in der Wabe Reutlingen ab sofort das persönliche Jahres-Abo bequem online bestellen können und es ihnen dann automatisch als Handyticket in der naldo-App zur Verfügung steht. Damit bieten wir das erste naldo-Abo als Handyticket an. Dies ist für uns ein wichtiger weiterer Baustein im digitalen Service, nach der Einführung des Handy- und Online-Tickets für den Gelegenheitsverkehr“, sagte naldo-Geschäftsführer Dieter Pfeffer am Donnerstag (12. November 2020) in Hechingen. Seit heute sei das Bestellportal unter abo-reutlingen.naldo.de freigeschaltet und ermögliche die Online-Bestellung in wenigen Schritten. Nach einer einmaligen Registrierung in der naldo-App werde das Jahres-Abo automatisch zwei Tage vor Abostart in der App im Bereich „Tickets“ angezeigt. „Mit dem Abo als Handyticket kommen wir dem zunehmenden Kundenwunsch nach digitalen Tickets nach. Wir sind überzeugt davon, dass das Handyticket der Fahrschein der Zukunft ist“, erklärte Pfeffer.
 
„Mit dem neuen Handyticket setzen wir für den Öffentlichen Personennahverkehr in und um Reutlingen ein deutliches Zeichen. Denn so werden Zugangshürden gerade für Neukunden erheblich reduziert“, führte Stefan Dvorak, Amt für Stadtentwicklung Reutlingen, aus. Dank eines hohen Bundeszuschusses im Rahmen von „Lead City Reutlingen“ habe man dieses Projekt in 2020 zusammen mit dem Verkehrsverbund naldo und dem Reutlinger Stadtverkehr umsetzen können. Wichtiger Bestandteil des Projektes sei die erstmalige Verwendung des neuen VDV-KA-Barcodes als Kontrollmedium gewesen. Dieser diene bundesweit künftig als neuer Barcode-Standard im Öffentlichen Personennahverkehr.
 
„Wir würden uns freuen, wenn auch unsere Stammkunden das neue Handyticket nutzen würden“, sagte Mark Hogenmüller, Geschäftsführer des Reutlinger Stadtverkehrs. Das naldo-Abocenter Reutlingen nehme gerne die Papiertickets zurück und stelle das Abo auf Handyticket um.


Mark Hogenmüller, Geschäftsführer Reutlinger Stadtverkehr, Stefan Dvorak, Amt für Stadtentwicklung, Dieter Pfeffer, Geschäftsführer Verkehrsverbund naldo
Nach oben