Aktuelles

Reutlingen gewinnt Landeswettbewerb "Start-up BW Local"


"Das ist eine tolle und verdiente Anerkennung der Arbeit unserer städtischen Wirtschaftsförderung" freute sich Oberbürgermeister Thomas Keck nach der Siegerehrung, "mit dem Innovationszentrum Innoport haben wir nun auch einen Ort, an dem wir alle unsere Aktivitäten zur Unterstützung von Gründern und Startups bündeln und noch besser sichtbar machen und durch die dortige Infrastruktur auch neue Angebote zur Gründungsunterstützung machen können."

Beim virtuellen Finale am Donnerstag setzte sich die Wirtschaftsförderung der Stadt Reutlingen gegen Albstadt (zweiter Platz) und Mannheim (dritter Platz) durch.
Reutlingen ging mit Innovationsprojekten im Innoport, mit dem PopUp-Konzept "Wechselnder Wilhelm", mit dem Gründungsnetzwerk "Pioniergarten" mit den Hochschulen Reutlingen und Rottenburg sowie einem Vernetzungskonzept für Startups, etablierte Unternehmen und Kommunalpolitik ins Rennen. Eine Jury aus Gründern und Startups prüfte die Wettbewerbsbeiträge auf Herz und Nieren. Zusätzlich zur Jury-Bewertung stimmten Zuschauerinnen und Zuschauer des Livestreams online ab.

Den Wettbewerb Start-up BW Local veranstaltet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg alle zwei Jahre. Ziel ist, die Sichtbarkeit des kommunalen Engagement für Gründungsfreundlichkeit erhöhen und den Auf- und Ausbau von Maßnahmen zur Gründungsunterstützung fördern.
Die Stadt Reutlingen hatte bereits bei der letzten Wettbewerbsrunde vor zwei Jahren das Finale erreicht, unterlag dort aber knapp der Stadt Konstanz.
Damals hatte sich Reutlingen mit dem Konzept für das Innovationszentrum Innoport beworben, das inzwischen eröffnet ist.
Nach oben