Aktuelles

Kunst im öffentlichen Raum: Die Public Poster Gallery – Reloaded kommt nach Reutlingen


  • Ausstellungsort: Rasenfläche vor dem Tübinger Tor
  • Ausstellungsdauer: 12.03.2021 – 05.04.2021
 
Mit dem Wiederaufgriff der Ausstellung Public Poster Gallery im zweiten bundesweiten Corona-Lockdown knüpft die Bewegung für Radikale Empathie (BRE) an die Idee ihrer Ausstellungstournee vom Sommer 2020 an. „Corona ist nicht vorbei und wahrscheinlich wird uns das Thema noch länger beschäftigen“ sagen die Macher*innen und möchten einen Beitrag für eine offene und tolerante Gesellschaft leisten. Dabei geht es den Beteiligten darum, „den Menschen ein wenig Zuversicht zu geben und mitunter auch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“. Denn mit den pointierten Plakaten, deren aktualisierte Motive künstlerische Positionen aus den Bereichen Fotografie, Illustration und Design zeigen, soll nicht nur Mut gemacht werden, sondern auch Solidarität ausgesprochen werden.
 
Das freie Kunstprojekt Bewegung für Radikale Empathie (BRE) wurde von der Stuttgarter Fotografin Dominique Brewing und der Designerin Anja Haas ins Leben gerufen. Seit 2020 sind auch die Designer*innen Melanie Müller und Markus Niessner, mit deren Idee die Public Poster Gallery entstand, Teil des Kollektivs. Für die mobile Ausstellung kooperieren sie mit dem Künstler*innenkollektiv O-Team. Die Public Poster Gallery – Reloaded wird durch das Programm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert und hat im Kulturamt Reutlingen großen Anklang gefunden.
 
Die neuen Plakat-Motive wandern in einer mobilen Ausstellung seit Jahresanfang für ein halbes Jahr durch zehn ausgewählte Städte in ganz Baden-Württemberg. Reutlingen ist die nunmehr dritte Station der Public Poster Gallery – Reloaded, die jederzeit und zu jeder Witterung – selbst  im Lockdown – bei einem Spaziergang besucht werden kann. In dieser Aktion für Kunst im öffentlichen Raum werden die Plakate an zahlreichen Bauzäunen befestigt und auf besondere Weise auf dem Platz vor dem Tübinger Tor gruppiert. In Reutlingen kommt neben der Präsentation der Poster noch eine besondere Aktion hinzu. Das Kunstmuseum Reutlingen als Organisator der hiesigen Open-Air-Ausstellung aktiviert seine Instagram-Follower*innen und lanciert einen Wettbewerb um das beliebteste Plakat. Die drei am häufigsten gelikten Motive kommen anschließend als kostenlose Postkarte wieder über das Museum in den städtischen Umlauf und bleiben so – auch nach der Abreise der Ausstellung – für den Austausch aller offen.

Ein buntes Plakat mit dem Titel Home Office Forever_Pressebild_PPG_Home Office Forever_Kleon Medugorac

Eine Person mit blonder Perrücke sitzt vor einem Poster mit der Aufschrift RADIKALE EMPATHIE_Pressebild_PPG_Containercity_BRE
Nach oben