Aktuelles

Luca-App startet in Reutlingen


Das Gesundheitsamt des Landkreises Reutlingen ist ab sofort an das Luca-Netzwerk angebunden und wird durch die schnelle und einfache Nachverfolgungsmöglichkeit entlastet. Anstatt der aufwendigen Daten-Dokumentation auf Papier wird die verpflichtende Kontaktnachverfolgung für Gaststätten, Einzelhändler und Co. digitalisiert. Luca übernimmt dabei die Dokumentationspflicht für Veranstalter und Betreiber. Die Lösung stellt zudem eine dezentrale, datenschutzkonforme Verschlüsselung der persönlichen Daten sicher.

Der Einsatz der App ist ein weiteres Element der Reutlinger Gesamtstrategie der Pandemiebekämpfung. „Erst kürzlich habe ich mir die Luca-App auf mein Smartphone heruntergeladen. Auch wenn sie bisher noch nicht zum Einsatz kommen konnte, freue ich mich heute schon darauf, wenn ich sie zur Kontaktnachverfolgung einsetzen kann. Ich hätte gerne schon früher mit einer App losgelegt, aber nach der Ankündigung des Landes, war mir klar: Eine Insellösung für Reutlingen ist nicht zielführend“, so Oberbürgermeister Thomas Keck bei der Vorstellung der App im Reutlinger Landratsamt. Auch wenn im Moment statt mit Lockerungen eher mit einem härteren Lockdown zu rechnen ist, macht sich der Oberbürgermeister für die Einführung der App stark: „Wir müssen vorbereitet sein und mit der Luca-App jetzt loslegen und nicht erst in ein paar Wochen. Wenn die Geschäfte, Gastronomie oder Hotels wieder öffnen, müssen wir startklar sein.“ Die Stadtverwaltung werde deshalb mit gutem Beispiel vorangehen und in ihren Einrichtungen, wie zum in der Stadtbibliothek, die Nachverfolgung mit der Luca-App anbieten. Auch die Stadthallen GmbH plant, die App zum Einsatz zu bringen.

„In den kommenden Wochen gilt es, diese App mit Qualität zu füllen“, betonte Landrat Dr. Ulrich Fiedler. Wichtig sei nun, dass Luca bei möglichst vielen Reutlinger Betrieben mit sinnvollen Konzepten eingesetzt werde – und dass möglichst viele Bürger die App herunterladen und nutzen, findet auch Oberbürgermeister Keck: „Nur so kann die App erfolgreich sein und die Kontaktnachverfolgung engmaschig funktionieren.“

Wer sich die App herunterlädt, gibt darin einmalig seine Kontaktdaten an. Die Daten werden verschlüsselt gespeichert. Die App generiert dann einen persönlichen QR-Code, der sich ständig ändert. Mit diesem „Pass“ werden die verschlüsselten Kontaktdaten per Scan beim Betreten von Reutlingens Geschäften und Gastronomie digital hinterlassen.

Der Luca-Schlüsselanhänger ist das analoge Gegenstück zur Luca-App. Der Schlüsselanhänger ist gedacht als einfache Alternative für Nutzer, die kein Smartphone haben und regelmäßig Luca-Standorte besuchen. Auch ohne Schlüsselanhänger und Smartphone kann per Kontaktformular in Standorte eingecheckt werden. Die Stadtverwaltung hat bereits Schlüsselanhänger für Reutlingens Betriebe bestellt.

^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
Nach oben