Aktuelles

Grüne Welle per App für Reutlingens Radler


Auf der rund zwei Kilometer langen Strecke soll die Technologie in der Praxis erprobt werden. Die von der Firma Siemens Mobility entwickelte kostenfreie App erfasst Geschwindigkeit und Fahrtrichtung des Radlers. Wenn das Fahrrad virtuelle Auslösepunkte an der Strecke passiert, meldet die App die Aktivierung an die Verkehrszentrale. Diese gibt wiederum einen Befehl an die Ampelsteuerung. So löst die App an den Ampeln die Grünphase für Radler bei Bedarf früher aus oder verlängert sie. Ein großer Vorteil für Radfahrer, der aber auch mehr Sicherheit für alle anderen Verkehrsteilnehmer mit sich bringt: Autos beschleunigen an Ampeln schneller als Fahrräder. Schaltet eine Ampel von Rot auf Grün, dauert es eine gewisse Zeit, bis ein Radfahrer an einer Kreuzung auf gleicher Höhe mit den Autos ist. Erhält die Rad-Ampel diese Zeit bei Grün grundsätzlich als Vorlauf, ist das Fahrrad schon am möglichen Konfliktpunkt vorbei, bis das abbiegende Auto dort ankommt.

„Unser Ziel ist es, Voraussetzungen zu schaffen, um das Radfahren in unserer Stadt so attraktiv wie möglich zu gestalten. Mit der Erprobung dieser innovativen Technologie gehen wir einen weiteren Schritt, um dieses Ziel zu erreichen“, so Oberbürgermeister Thomas Keck über das Pilotprojekt.

Nach Marburg, wo die App bereits erfolgreich im Einsatz ist, ist Reutlingen die zweite Stadt in Deutschland, in der eine SiBike-Strecke eingerichtet wird. „Unsere SiBike App bietet mehr Sicherheit und Komfort für Radfahrer und fördert eine nachhaltige und nahtlose Mobilität in Städten. Wir freuen uns sehr, unsere App jetzt auch in Reutlingen zum Einsatz bringen zu dürfen“, sagt Markus Schlitt, CEO Intelligent Traffic Systems von Siemens Mobility.

In der Alteburgstraße bieten sich optimale Voraussetzungen, um das Projekt zu testen und zu optimieren, damit die Technik gegebenenfalls in Zukunft auf weiteren Routen in Reutlingen eingesetzt werden kann. Einerseits ist der Radweg in der Alteburgstraße stark frequentiert, andererseits müssen die Ampel-Anlagen entlang auf dem Streckenabschnitt aufgrund ihres Alters sowieso erneuert werden. Durch die Installation der App-Technologie an den Ampeln konnte die Erneuerung der Anlagen beim Förderprogramm „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur angemeldet werden. Ein voller Erfolg: Die Kosten für das Projekt „Radverkehrsbeschleunigung an Lichtsignalanlagen“ in Höhe von rund 400.000 Euro werden zu 50 Prozent gefördert.

Die SiBike-App von Siemens Mobility steht im App Store von Apple und im Google Play Store (für Android-Geräte) kostenlos zum Herunterladen bereit. Links zu den Stores und weitere Informationen zum Projekt gibt es auf www.reutlingen.de/grünewelle.
Das Pilotprojekt ist Teil des Maßnahmenpaketes 2020-2022, das die Reutlinger Task Force Radverkehr ins Leben gerufen hat. Ziel des Teams, das sich aus Fachleuten verschiedener städtischer Ämter zusammensetzt: der Ausbau des Radverkehrs in Reutlingen.

Thorsten Müller (l.) von Siemens Mobility mit OB Thomas Keck (m.) und Lars Oehme, städtischer Fachgebietsleiter Verkehrstechnik, an einer SiBike-Ampel

Eine grüne Fahrrad-Ampel. Im Hintergrund eine Beachflag mit dem Titel "Grüne Welle für deine Stadt"

^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
Nach oben