Aktuelles

Mobiles Impfteam zu Gast in Reutlingen


Das Impfteam des Kreisgesundheitsamtes besucht die Orte, die eine große Entfernung zum Kreisimpfzentrum aufweisen. In dieser Woche machte das Team, bestehend aus Ärzten und Fachkräften des Deutschen Roten Kreuzes, in der Wittumhalle in Rommelsbach Station. Ziel der Aktion: weniger mobilen Menschen ein ortsnahes Impfangebot zu machen. 
Mehr als 4.000 Bürger über 80 Jahren, die im Reutlinger Nordraum zu Hause sind, wurden per Brief von Oberbürgermeister Thomas Keck kontaktiert. 580 Menschen nahmen das Angebot an und erhielten ihre Erstimpfung, darunter auch einige Pflegedienst-Mitarbeiter. Die Wittumhalle wurde nach Vorgabe des Gesundheitsamtes als Standort für das mobile Impfteam festgelegt, da die nördlichen Stadtbezirke relativ weit vom Kreisimpfzentrum an der Kreuzeiche entfernt sind und somit nicht im direkten Einzugsgebiet des Impfzentrums liegen.
Organisiert und umgesetzt wurde die Aktion in der Wittumhalle vom Kulturamt, der Abteilung für Ältere und weiteren städtischen Ämtern, außerdem gab es Unterstützung aus den Bezirksämtern. Verwaltungsbürgermeister Robert Hahn zeigte sich sehr zufrieden mit der großen Nachfrage und dem Ablauf der Impf-Aktion: „Schlüssel für den Erfolg war die direkte Kontaktaufnahme per Anschreiben.“ Die Zweitimpfung erhalten die Geimpften Ende Mai – wieder durch das mobile Impfteam.
Dr. Dorothea Köster, ehemalige Betriebsärztin, betonte, wie wichtig dieses niederschwellige Angebot sei. Verantwortlich für die Organisation des mobilen Impfteams ist Gerrit Elser, der Pandemiebeauftragte für die Kommunen im Kreis Reutlingen.

Mobiles Impfteam

Nach oben