Aktuelles

Digitalisierungstour BW 2021 zu Gast in Reutlingen


Neue Produkte müssen heutzutage immer schneller, flexibler und kostengünstiger entwickelt werden. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen kann die Digitalisierung entscheidend beitragen. Mithilfe geeigneter Methoden, Software und einem neuen Leitbild im Engineering können sich Unternehmen dem Wandel der Arbeitsstrukturen stellen und sich im Wettbewerb stark positionieren. Um insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu unterstützen, die vor wichtigen Schritten in Richtung Digitalisierung und Automatisierung stehen, hat "CODE_n/de:hub future.industries" gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO, den regionalen DigiHubs sowie anderen Netzwerkpartnern die "Digitalisierungstour BW 2021" initiiert.

"Als Teil der bundesweiten Digital Hub Initiative gehört es zu unseren Aufgaben, den Mittelstand mit Innovationspartnern aus Wissenschaft und Gründerszene zu vernetzen. Die Idee zur Digitalisierungstour BW 2021 ist aus der Frage entstanden, wie sich neueste Erkenntnisse der Forschung für praktikable Lösungen vor Ort nutzbar machen lassen. Hier wollen wir gemeinsam Antworten suchen und Impulse setzen – und um diesen Prozess in Gang zu setzen, kommen wir den Unternehmen in Baden-Württemberg mit der Tour im wahrsten Sinne des Wortes entgegen", so Christian Lorenz von CODE_n.

Vom 20. September bis 15. Oktober tourt das "Mobile Plug-In Labor" des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO durch verschiedene Stationen in Baden-Württemberg, u.a. Stuttgart, Künzelsau, Pforzheim, Reutlingen, Offenburg, Freiburg, Ulm und Friedrichshafen. Schirmherrin ist die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Tourstart ist am Montag, 20. September, in Stuttgart. Anhand interaktiver Anwendungsbeispiele zeigt das "Mobile Plug-In Labor", wie ein digitaler Produktentwicklungs- und Produktionsprozess von der Ideenskizze bis hin zum Endprodukt aussehen kann. Ziel der Tour ist es, Unternehmen vor Ort mit einer Mischung aus praxisnahen Workshops und Vorträgen sowie einem Labor zum Anfassen zu erreichen, sie für die Chancen der Digitalisierung zu sensibilisieren, und so zur Zukunftssicherung ihrer Standorte beizutragen.

Der Tour-Stopp in Reutlingen ab Mittwoch, 29. September, bis Freitag, 1. Oktober, wird gemeinsam vom DigitalHub Neckar-Alb und Sigmaringen (DNS), der Wirtschaftsförderung der Stadt Reutlingen und dem Innovationszentrum Innoport veranstaltet. „Wir freuen uns sehr, dass die Digitalisierungstour BW 2021 mit dem Plug-In Labor in Reutlingen Halt macht, und wir haben für die  Unternehmen ein interessantes Programm auf die Beine gestellt“, so Reutlingens Wirtschaftsförderer Markus Flammer.

Bei der Auftaktveranstaltung für den Reutlingen-Stopp der Digitalisierungstour BW ist neben Prof. Dr.-Ing. Prof. e. h. Wilhelm Bauer, dem Geschäftsführenden Institutsleiter des Fraunhofer IAO und Technologiebeauftragten der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg  auch der Autor und Strategieberater Sascha Lobo zu Gast. Prof. Bauer gibt einen Einblick in das Advanced Systems Engineering (ACE) und stellt das Mobile Plug-In Labor des Fraunhofer IAO vor. Sascha Lobo befasst sich in seiner Keynote "Zur digitalen Lage der Nation" mit der Digitalisierung und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Sascha Lobo arbeitet als Autor und Vortragsredner. Er hat mehrere Bücher über die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft verfasst und schreibt seit 2011 eine wöchentliche Kolumne bei Spiegel Online.

Infos und Anmeldung unter: digitalisierungstour-bw.org.

Nach oben