Aktuelles

Interkulturelle Woche: Diskussionsveranstaltung zum Thema Vorurteile


Zu Gast im Haus der Jugend (Museumstraße 7) sind die Medienwissenschaftlerin Dr. Helena Attender sowie die Journalisten und Podcast-Macher Krsto Lazareviæ und Danijel Majiæ. Moderatorin der Veranstaltung ist Clara Riecke von der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie Reutlingen.

Vorurteile sind alltäglich: Wir treffen neue Leute, hören eine Geschichte oder beobachten eine Szene und schon ist es passiert – ein erster Eindruck, Schublade auf, Mensch rein. Jeder Mensch hat Vorurteile, Klischees und Stereotype im Kopf. Sie helfen, Informationen zu verarbeiten und schnell Entscheidungen zu treffen, führen aber auch dazu, dass wir Menschen anhand von einzelnen Informationen in Gruppen einteilen. Durch diese tatsächlichen oder vermeintlichen Gruppenzugehörigkeiten von Personen meinen wir Schlüsse auf ihre Persönlichkeit oder ihr Verhalten ziehen zu können.
Aufgrund von gesellschaftlich weit verbreiteten Stereotypen werden Menschen benachteiligt. Wie wir mit solchem Schubladendenken umgehen können, was das Ganze mit Macht zu tun hat und welche Rolle Medien in der Verbreitung von Stereotypen spielen, wird in der Diskussionsrunde thematisiert.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Aufgrund eingeschränkter Teilnehmerzahl wird um Anmeldung per E-Mail an info@partnerschaft-demokratie-rt.de gebeten. Nach aktueller Corona-Verordnung wird eine medizinische Maske und ein Nachweis über Impfung, Genesung oder negative Testung (3G-Regel) benötigt. Es ist ratsam, sich kurz vor dem Veranstaltungstag über die Vorgaben der jeweils gültigen Corona-Verordnung zu informieren.

Die Partnerschaft für Demokratie Reutlingen ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Träger der Partnerschaft für Demokratie Reutlingen ist das Amt für Integration und Gleichstellung der Stadt Reutlingen, als Kooperationspartner hat der Stadtjugendring Reutlingen e.V. die Koordinierungs- und Fachstelle übernommen. Diese ist erste Ansprechpartnerin für interessierte Akteurinnen und Akteure. Die Partnerschaft für Demokratie Reutlingen will Debatten anregen und Veränderungen im Themenspektrum Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention anstoßen. Initiativen, Vereine und freie Träger können mit Fördergeldern, die im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Reutlingen zur Verfügung stehen, eigene Projekte realisieren.

Nach oben