Aktuelles

Bürgerpark für "beispielhaftes Bauen" ausgezeichnet


Preisverleihung im Naturtheater: Baubürgermeisterin Angela Weiskopf (Mitte) nimmt die Plakette der Architektenkammer entgegen. Foto: Jürgen HerdinDie Auszeichnung "Beispielhaftes Bauen" der Architektenkammer Baden-Württemberg wurde kürzlich im Naturtheater verliehen. Aus 76 Bauprojekte, die im Kreis Reutlingen in den Jahren 2014 bis 2020 entstanden sind, wählte eine fachkundige Jury 22 Bauten und Areale aus. Darunter fanden sich neben dem Bürgerpark unter anderem das Hochhaus "Stuttgarter Tor", das Pfennig-Areal und die Gemeinschaftsunterkünfte in der Storlachstraße. "Der Bürgerpark ist heute ein Platz, der gestalterische Vielfalt ausstrahlt und eine ganz neue Aufenthaltsqualität bietet", resümierte Baubürgermeisterin Angela Weiskopf, die den Preis aus den Händen des Schirmherrn, Landrat Dr. Ulrich Fiedler, entgegennahm. Seinem anfangs oft belächelten Namen mache er inzwischen alle Ehre: "Von der Bürgerschaft wird er sehr gut angenommen".

Die Gestaltung der Freianlagen rund um die Stadthalle basiert auf einem Wettbewerb im 2007, die Planungen begannen im Jahr 2008. Nach der Eröffnung der Stadthalle im Januar 2013 wurde der Bereich um die Stadthalle fertiggestellt. Kulturplatz und Skateanlagen folgten 2016. Den letzten Schliff erhält der Bürgerpark voraussichtlich im Jahr 2025, wenn das geplante "Parkhotel" realisiert ist. Die Gesamtkosten für den Bürgerpark werden sich voraussichtlich auf rund 15 Millionen Euro belaufen. Seine wichtigsten Bestandteile sind der Kulturplatz um das Krankenhäusle, der als Ort für zahlreiche Veranstaltungen dient, die Skateanlage, Calisthenics-Anlage, das Wasserspiel, die Sitzstufen an der Echaz und die Sitzbänke.

Nach oben