Aktuelles

Burzelbach: viel Spaß trotz Einschränkungen


Eigentlich ist Burzelbach eine Spielstadt für Kinder, in der sie zwei Wochen lang während der Sommerferien arbeiten, spielen und vor allem Spaß haben können. In Burzelbach dürfen Kinder zwischen sieben und elf Jahren mit und ohne Einschränkung mitmachen. Dabei können sie jeden Tag verschiedene Berufe ausprobieren – zum Beispiel Schreiner, Schauspieler oder Reporter. Auch ein Bürgermeister und Stadträte werden gewählt, um erste demokratische Erfahrungen spielerisch zu erproben.

Wegen der Pandemie war eine normale Kinderspielstadt in diesem Jahr nicht möglich. Trotz der Beschränkungen hatten insgesamt 300 Kinder in den Ferien bei vielfältigen Workshops die Möglichkeit, Neues auszuprobieren und andere Kinder zu treffen. Gerade die sozialen Kontakte untereinander in den jeweiligen Gruppen waren für die Kinder in diesem Jahr besonders wichtig. 
Das Team aus Ehrenamtlichen hatte im Vorfeld viele kreative Ideen entwickelt und daraus ein attraktives Ferienprogramm gebastelt. Neben der legendären Burzelbach-Olympiade gab es unter anderem eine Game-Show, bei der die Kinder gegen die Betreuerinnen und Betreuer in unterschiedlichen Kategorien, wie zum Beispiel „Gras-Skilaufen“ oder "Songs erkennen", gegeneinander angetreten sind.

Dem Burzelbach-Team um Leiterin Daniela Kirschbaum ist es gelungen, den Kindern drei zweiwöchige Betreuungsphasen anzubieten und damit eine abwechslungsreiche und aufregende Zeit mit viel Spiel und Spaß und neuen Bekanntschaften zu schenken. 
Die Stadtverwaltung und alle Burzelbacherinnen und Burzelbacher hoffen, dass es im nächsten Jahr wieder so wird, wie es eigentlich hätte sein sollen: eine Kinderspielstadt.

Nach oben