Aktuelles

Zahlreiche Interessierte bei "Ignitions"


Messerundgang: OB Thomas Keck im Gespräch mit Gründer Nico Andel

Neu waren diesmal der "zündende" Beiname - "Ignitions" - und der Ort. Zahlreiche Interessierte konnten sich für das Angebot erwärmen.

53 junge Unternehmen präsentierten diesmal im Messebereich ihre Produkte, Dienstleistungen und Ideen. Im Informations- und Beratungsbereich warteten 22 Institutionen, Wirtschaftsförderungen und Berater darauf, potenziellen Gründerinnen und Gründern den Sprung ins kalte Wasser zu erleichtern. Vorträge und Workshops vom "Business-Plan-Check" über die Digitalisierung des Vertriebs bis hin zur Existenzgründung im Nebenerwerb waren ebenfalls wieder im Angebot. Geplant waren über 30 Vorträge. Zum krönenden Abschluss sprach CEO Andreas Ronken über "Ritter Sport: Wie ein Startup mit 100 Jahren Erfahrung".

Der "Start-up BW Elevator Pitch" dufte natürlich auch bei der achten Auflage der Messe nicht fehlen. Zehn Gründerinnen und Gründer präsentierten ihre Geschäftsideen vor einer Jury und dem Publikum. Neun Gründer-Teams stellten in jeweils drei Minuten ihre Geschäftsideen einer Fach-Jury und dem Publikum vor. Den Sieg und das Ticket für das Landesfinale sowie den Siegerscheck in Höhe von 500 Euro von der Kreissparkasse Reutlingen ergatterte"Beneto Farm". Beneto Farm entwickelt eine automatisierte Grillenfarm. Die Insekten, so das Credo des Start-Ups, das auch schon die Juroren der Vox-Show "Höhle der Löwen" überzeugte, können mit ihrem hohen Eiweißgehalt als alternative Proteinquelle dienen und dazu beitragen, die immer drängender werdenden Probleme der Welternährung zu lösen. Platz 2 ging an das Startup "SPLYZER" und Platz 3 an "Joebob".

Diese bunte Mischung machte es möglich, dass die "Ignitions" über die Hauptzielgruppe der potenziellen Unternehmerinnen und Unternehmern der Zukunft hinaus auch für die interessierte Öffentlichkeit spannend war: Rund 600 Besucher fanden den Weg aufs RT-unlimited-Areal.

Veranstaltet wurde die Gründermesse Neckar-Alb auch diesmal wieder von den Wirtschaftsförderungen der Städte Albstadt, Bad Urach, Balingen, Metzingen, Mössingen, Münsingen, Pfullingen, Reutlingen, Rottenburg und Tübingen, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis mbH (WFG), der Industrie- und Handelskammer Reutlingen (IHK), der Handwerkskammer Reutlingen (HWK), dem Startnetz Reutlingen und der Technologieförderung Reutlingen-Tübingen GmbH.

Nach oben