Aktuelles

Reutlinger Weihnachtsmarkt abgesagt


"Die vierte Welle trifft uns alle mit gewaltiger Wucht. Schweren Herzens müssen wir den Weihnachtsmarkt im Herzen unserer Stadt absagen. Wir haben mit Augenmaß aufgrund der gültigen Rechtsverordnung des Landes alles versucht, den Markt zu ermöglichen. So haben wir dem Veranstalter, der Markt-Werk-Stadt GmbH,  zusätzliche Flächen zur Verfügung gestellt, um den Markt über eine Strecke von über einem Kilometer so weit als möglich räumlich zu entzerren. Aufgrund dieser Vorkehrungen hielten wir den Markt für durchführbar, zumal die Begegnungen zwischen den Marktbesuchern nur flüchtig sind und im Freien stattfinden. Jetzt hat sich das Infektionsgeschehen derart drastisch verschärft und durch die Absagewelle der anderen großen Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg würde es zu einem Zustrom an Besuchenden kommen, der nicht mehr kontrolliert werden kann.

Enttäuscht bin ich von der Landesregierung, die bis heute keine klare Position bezogen hat. Einerseits empfiehlt der Ministerpräsident die Absage von Weihnachtsmärkten und ruft zur Kontaktvermeidung auf, andererseits lässt aber die Corona-Verordnung des Landes die Veranstaltung von Weihnachtsmärkten ausdrücklich zu. So entledigt sich das Land seiner Verantwortung und schiebt diese an die Kommunen weiter. Ich habe die klare Erwartung an Land und Bund, dass sie den Händlern, Gastronomen und Schaustellern, die durch die Absage sicherlich enorme finanzielle Einbußen erleiden werden, unbürokratisch mit Corona-Hilfsmaßnahmen finanziell unter die Arme greift", so Oberbürgermeister Thomas Keck.

^
Internet-Links zum Thema
Nach oben