Aktuelles

Neues Café bereichert Angebot im Jugendhaus Orschel-Hagen


Seit 1965 ist die Einrichtung der Stiftung Jugendwerk im Obergeschoss des Dresdner Platzes 4 mit seinen vielfältigen Angeboten fester Bestandteil des Quartiers. Ab sofort ist das Jugendhaus sogar noch präsenter: Mit einem nagelneuen Café im Erdgeschoss des Gebäudes wurden nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch die Möglichkeiten für Begegnung und Austausch erweitert. 
„Hier, im Herzen Orschel-Hagens, öffnet sich das Jugendhaus nun weiter. Es bietet ein Café, dessen Schwelle ins Gebäude buchstäblich abgesenkt und damit noch niederschwelliger wird“, fasste der Erste Bürgermeister Robert Hahn bei der offiziellen Eröffnung der Jugendhaus-Erweiterung am Samstag, 21. Mai, zusammen. Auch Uwe Weber, Vorstand der Stiftung Jugendwerk, zeigte sich vom neuen Angebot beeindruckt. Mit der Erweiterung werde es „für Jugendliche sichtbarer, wohin sie sich wenden können und die Jugendlichen werden sichtbarer mit dem, was sie tun und beitragen“, so Weber. 
Ein Ansatz, der perfekt ins Konzept der Reutlinger Kinder- und Jugendarbeit passt. Diese leistet mit ihren Grundprinzipien der Partizipation, Freiwilligkeit, Offenheit, Geschlechtergerechtigkeit und Orientierung an den Lebensrealitäten junger Menschen einen wichtigen Bildungsbeitrag. Bereits seit 2017 darf sich das Jugendhaus Orschel-Hagen mit dem Siegel „GUT-DRAUF“ von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schmücken. Die Auszeichnung erhalten Einrichtungen, deren Angebote gesundheitsfördernd geplant und umgesetzt werden.
Das Jugendhaus-Team um Leiter Lukas Bitzer hatte sich für die Feierlichkeiten, die pandemiebedingt mit einigen Monaten Verspätung stattfinden mussten, ein buntes Programm überlegt: Buffet, Besichtigung, Tanzvorführung sowie ein abendliches Fest mit Musik und Unterhaltung für die Kinder und Jugendlichen aus Orschel-Hagen. Letzteren dankte Lukas Bitzer für ihre Ideen und Tatkraft bei der Realisierung. „Ihr habt dazu beigetragen, dass das Café so schön geworden ist“, so Bitzer, der darüber hinaus einen Dank an alle Projektbeteiligten aussprach. Neben der GWG, die die Kosten des Umbaus finanzierte und diese zukünftig über eine etwas höhere Miete umlegt, unterstützte die Stiftung Jugendwerk. Sie übernahm die Einrichtungskosten. Weitere Hilfe erhielt das Jugendhaus vom Verein „Herzenssache“ und vom Team der städtischen Abteilung Jugend.
Außer dem neuen Café hat das Jugendhaus vieles mehr zu bieten: einen Sportraum, eine Küche, einen „Chillraum“, Billard, Tischkicker, Darts und seit Neuestem einen Retro-Spielautomaten aus den 80er-Jahren. Darüber hinaus zeichnet sich das Angebot durch Beratung für junge Menschen, insbesondere im Übergang von der Schule ins Berufsleben, einen internationalen Jugendaustausch sowie Kooperationen mit anderen Einrichtungen in Orschel-Hagen aus. 
Mehr zum Thema Jugendarbeit in Reutlingen gibt es auf: www.reutlingen.de/jugend.

Eröffnung  Neues Café Jugendhaus Orschel-Hagen

Nach oben