Aktuelles

Das neue schöne Plätzchen auf der Achalm


Ab sofort gibt es am Fußweg zwischen Scheibengipfel zum Hotel eine Möglichkeit, sich von den Anstrengungen zu erholen: auf einer neuen naturnahen Sitzbank – mit einem beeindruckenden Blick auf Reutlingen, das Echaztal und die Alb. Direkt neben der Bank findet sich ein frisch gepflanzter Walnussbaum. Zu verdanken ist das neue schöne Plätzchen Hans Landgraf. Der 82-Jährige ist jeden Morgen mit seinen Hunden auf der Achalm unterwegs. Nachdem auf seiner täglichen Route ein vom Blitz getroffener Baum gefällt werden musste, hatte Landgraf eine Idee: Hier muss etwas Neues entstehen. Deshalb wandte er sich an Oberbürgermeister Thomas Keck und bot ihm an, einen neuen Baum samt Sitzgelegenheit zu spenden.

„Eine tolle Idee, herzlichen Dank für Ihre Initiative“, freute sich Keck bei der Einweihung des neuen Rastplatzes. Hans Landgraf, der noch immer in seinem Immobilienmakler-Büro tätig ist, zeigte sich stolz über das gelungene Projekt und lobte zugleich die „generalstabsmäßigen Planung“ der Stadtverwaltung und die kurzfristige Umsetzung.

Hans Landgraf und OB Keck auf der neuen Sitzbank
 
Angefertigt wurde die Eichenbank von der Försterwerkstatt der Stadt, installiert vom Team der Technischen Betriebsdienste. Für Anlieferung und Pflanzung des Walnussbaums wurde die Baumschule Rall aus Eningen ins Boot geholt. 
Hans Landgraf durfte im Rahmen der Einweihung gemeinsam mit OB Keck die letzten Schichten Erde auf den frisch gepflanzten Baum schaufeln. Nach getaner Arbeit hieß es dann Probesitzen auf der Holzbank. Das Fazit der beiden: „Hier lässt es sich aushalten.“

Hans Landgraf und OB Keck beim Baumpflanzen

Nach oben