Aktuelles

50+2 Jahre Städtepartnerschaft Reutlingen - Bouaké: Mehr als fünf Jahrzehnte tief verbunden


Die Gäste aus der ivorischen Stadt sind seit Donnerstag, 23. Juni, in Deutschland und konnten Reutlingen bereits in einem Rundgang durch die Innenstadt und eine Busrundfahrt durch die Stadtbezirke kennenlernen. Außerdem standen Besichtigungen der Technischen Betriebsdienste Reutlingen und des Klärwerks Betzingen auf dem Programm.
Den Höhepunkt des Delegationsbesuches bildete ein Festakt am Sonntag, 26. Juni. 120 Gäste aus Politik, Partnerschaftsvereinen und Stadtverwaltung hatten sich im Rathaus versammelt, um die langjährige Bindung zwischen den beiden Partnerstädten zu feiern. In seiner Festansprache nahm Oberbürgermeister Thomas Keck die Gäste mit auf einen Streifzug durch die ereignisreiche Geschichte der Städtepartnerschaft: von den ersten wirtschaftlichen Kontakten in den 1960er Jahren über die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in der westafrikanischen Stadt am 14. April 1970 bis hin zu den Gründungen der Städtepartnerschaftsvereine Reutlingen–Bouaké und AREBO sowie den vielfältigen Kooperationen, die sich in den letzten Jahrzehnten entwickelt haben. 
„Ich danke von Herzen allen, die sich in den vergangenen 52 Jahren für die Verbindung zwischen Bouaké und Reutlingen engagiert haben. Sie alle haben es sich zur Herzenssache gemacht, die Menschen unserer beiden Städte einander näherzubringen“, so Keck. Auch Bouakés Bürgermeister Djibo machte in seiner Festansprache deutlich, welch hohen Stellenwert die Städtepartnerschaft für ihn hat. Diese zeichne sich durch eine aufrichtige Freundschaft und ein partnerschaftliches Band aus, so Djibo.
Weiter gefestigt wurde dieses Band im Rahmen des Festaktes mit der Verleihung der Verdienstmedaille „Anerkennung der Verdienste um die Stadt Reutlingen und ihrer Bürgerschaft" an Bürgermeister Djibo und Adama Coulibaly, langjähriger Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins AREBO. Djibo habe sich seit seinem Amtsantritt als entschiedener Unterstützer und Förderer der Partnerschaft gezeigt, würdigte der Reutlinger OB. Coulibaly ist seit mehr als anderthalb Jahrzehnten ehrenamtlich für die Verbindung zwischen Bouaké und Reutlingen engagiert. Er verdiene für seinen Beitrag zur Völkerverständigung höchste Anerkennung, betonte Keck.
Zum Abschluss des Festaktes trugen sich Vertreterinnen und Vertreter beider Städte ins Goldene Buch der Stadt Reutlingen ein. 
Während Bürgermeister Djibo bereits am Dienstag, 28. Juni, wieder in seine Heimat zurückkehrt, bleibt ein Teil der ivorischen Gäste noch bis zum 1. Juli. Für sie steht gemeinsam mit Reutlinger Expertinnen und Experten der Fachaustausch „Nachhaltige Stadt Bouaké“ im Fokus. Dabei tauschen sie sich unter anderem zu den Themen Energiewende, Bekämpfung des Klimawandels und die berufliche Eingliederung junger Menschen in die Kreislaufwirtschaft aus.

Nach oben