Aktuelles

Roland Wintzen offiziell ins Amt eingeführt


Seine neue Position bekleidet Wintzen bereits seit November 2021 und konnte in seiner Antrittsrede dementsprechend nicht nur einen Ausblick, sondern auch einen ersten Rückblick auf getane Arbeit geben. Seit Beginn seiner Amtszeit ist er als Manager des krisengeplagten Reutlinger Haushalts gefragt – eine herausfordernde Aufgabe, die Wintzen keineswegs zurückschreckt. Im Gegenteil: „Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht gerne ins Geschäft gehen“, machte der Finanzbürgermeister in seiner Rede deutlich. Dies liege vor allem auch an den Menschen, mit denen er zusammenarbeite.

Ohnehin ist Wintzen im Rathaus ein alter Bekannter: Zehn Jahre lang hat er die Zentrale Steuerungsunterstützung geleitet. Dank seiner Verwaltungserfahrung habe er „das berühmte ‚kalte Wasser‘, in das er im November mit Schwung hineingeworfen wurde, wenigstens ein bisschen anheizen können“, so Oberbürgermeister Thomas Keck in seiner Laudatio. Mit Bezug auf die Haushaltssituation der Stadt betonte Keck, besagtes Wasser sei deutlich kälter als bei so manchem Vorgänger und Kollegen. Der OB zeigte sich optimistisch, dass Roland Wintzen das sprichwörtliche kalte Wasser wieder auf Betriebstemperatur bringen kann: „Ich bin guter Dinge, dass es Ihnen mit durchdachten Strategien gelingen kann, die in Schieflage geratenen Stadtfinanzen wieder in die richtige Richtung zu dirigieren.“

Als Finanz- und Wirtschaftsbürgermeister ist Roland Wintzen verantwortlich für 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – von der Stadtkämmerei über das Ordnungsamt, das Amt für Wirtschaft und Immobilien, die Technischen Betriebsdienste, das Stadtmarketing bis hin zur Feuerwehr.

Finanz- und Wirtschaftsbürgermeister Roland Wintzen (r.) mit OB Thomas Keck_in der Stadthalle

Nach oben