Aktuelles

Stadt Reutlingen und Bosch wollen Standort stärken


Oberbürgermeister Thomas Keck (Mitte) und  Alexander Lenk (rechts neben Herrn Keck) schauen sich gemeinsam mit Mitgliedern des Gemeinderats das Arbeitsmodell an

Zentraler Bestandteil der Vereinbarung sollen Veränderungen entlang der Tübinger Straße sein, die von Bosch und der Stadt Reutlingen gemeinsam ausgearbeitet werden. „Bosch und die Stadt Reutlingen arbeiten seit langer Zeit eng und vertrauensvoll zusammen“, sagt Thomas Keck, Oberbürgermeister der Stadt Reutlingen. „Die Neugestaltung des Bosch-Areals ist eine historische Chance für die nachhaltige Entwicklung unserer Stadt.“

In Workshops sind bereits Ideen entwickelt worden: So plant Bosch eine Öffnung von Teilen seines Werksgeländes sowie eine Überbauung der Tübinger Straße, die die beiden gegenüberliegenden Werksteile miteinander verbinden soll. In dem neuen Multifunktionsgebäude sollen auf rund 30 000 Quadratmetern verschiedene Funktionen, zum Beispiel aus den Bereichen Entwicklung und Fertigung, zusammenarbeiten. „Mit der Stadt haben wir seit Jahrzehnten einen starken Partner an unserer Seite“, sagt Alexander Lenk, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Global Real Estate und Anlagen. „Gemeinsam wollen wir den Standort Reutlingen aufwerten. Dazu planen wir, auch Teile unseres Geländes als Campus für die Reutlinger Bevölkerung zu öffnen.“ Damit einhergehen soll eine angepasste Verkehrsplanung – die Tübinger Straße soll zukünftig Fußgängern und Radfahrern mehr Platz bieten. Neben einer Verkehrsberuhigung der Straße soll auch der Fluss Echaz renaturiert und für die Bevölkerung zugänglich gemacht werden.

Schwerpunkte der gemeinsamen Planung sind der Verkehrsfluss um und durch das Bosch-Gelände, Parkmöglichkeiten für Mitarbeitende und eine bessere Anbindung, zum Beispiel durch die neue Stadtbahnhaltestelle Bösmannsäcker. Um die Umsetzung der Ideen weiter voranzubringen, werden im nächsten Schritt Gutachten erstellt. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Konzepts ist die geplante Renaturierung der Echaz, die auch den Hochwasserschutz verbessern soll. Ein Teil des Flusses verläuft durch das Bosch Gelände und ist derzeit für die Öffentlichkeit nicht erreichbar. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit Bosch diesen Teil der Echaz als Naturraum für die Reutlinger Bürgerinnen und Bürger öffnen können“, erläutert Oberbürgermeister Thomas Keck das Vorhaben. „Das macht Reutlingen attraktiver. Die Renaturierung der Echaz ist ein Baustein für unseren Hochwasserschutz. Das hilft uns auch bei der Bewerbung als Austragungsort für die Bundesgartenschau.“

Bosch entwickelt und fertigt seit mehr als 60 Jahren Halbleiter, in Reutlingen seit mehr als 50 Jahren. Die hier entstehenden Halbleiter auf Basis der 150- und 200-Millimeter-Technologie kommen sowohl in Automobilanwendungen als auch in der Konsumentenelektronik zum Einsatz. Das zum Standort Reutlingen gehörende Werk in Kusterdingen entwickelt und produziert darüber hinaus elektronische Steuergeräte für die Fahrzeugelektronik. Die in Kusterdingen ansässige Bosch Sensortec GmbH und der Geschäftsbereich Bosch eBike Systems gehören ebenfalls zum Bosch-Standort Reutlingen. In Reutlingen und Kusterdingen hat Bosch rund 8 000 Beschäftigte und zählt damit zum größten Arbeitgeber in der Region.

Das visionäre Arbeitsmodell veranschaulicht einen Teil des gemeinsamen Ideenwettbewerbs von Stadt Reutlingen und Bosch.

Blick in die Zukunft: Das visionäre Arbeitsmodell veranschaulicht einen Teil des gemeinsamen Ideenwettbewerbs von Stadt Reutlingen und Bosch. Gemeinsam soll das Areal rund um das Reutlinger Bosch-Gelände auf Basis eines städtebaulichen Grundvertrages weiterentwickelt werden. Im Vordergrund links: das neue Entwicklungsgebäude; im Hintergrund in der Mitte: der neue Gebäudeteil für die Halbleiter-Fertigung; dazwischen: die geplante Überbauung der Tübinger Straße mit einem Multifunktions-Gebäude (Blickrichtung aus Nordwesten).

Technologie von oben: Das Werksgelände der Robert Bosch GmbH am Standort Reutlingen.

Technologie von oben: Das Werksgelände der Robert Bosch GmbH am Standort Reutlingen. In Reutlingen betreibt Bosch seit 50 Jahren Halbleiterfabriken auf Basis der 150- und 200-Millimeter-Technologie (Blickrichtung aus Nordost auf Bantlinstraße und Tübinger Straße).

Nach oben