Aktuelles

Der neue Jugendtreff für die Tübinger Vorstadt


Der neue städtische Jugendtreff entsteht direkt am Echazufer in der Benzstraße, neben dem Kindergarten Kurrerstraße. Baubeginn ist voraussichtlich noch vor den Sommerferien, die Eröffnung wird im Herbst 2008 stattfinden. Bis dahin gibt es noch viel zu planen. Die Ergebnisse der bisherigen Workshops sollen in einzelnen Bereichen weiter bearbeitet werden. Schwerpunkte sind dabei das Mädchenpodest, ein Jungenbereich und "The Wall", ein zu gestaltender Bereich zwischen Treff und Straße. Die Workshops finden dienstags am 22. und 29. April und am 6. Mai jeweils von 13 bis 14:30 Uhr im Stadtteilbüro der Tübinger Vorstadt (Hermann-Kurz-Straße 38) statt und richten sich vor allem an Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren.

Die Vorarbeit dazu wurde in Ideenwerkstätten geleistet. Eingeladen hatten Bärbel Pechar (Jugendbeteiligung) und Sabine Röck (zukünftige Jugendtreffmitarbeiterin) vom Amt für Schulen, Jugend und Sport. Bei diesen Ideenwerkstätten besuchten die Jugendliche andere Einrichtungen in der Region. Gemeinsam mit den Profis (Innen-)Architekt Helmut Goldbach und Landschaftsarchitektin Ines Wiedemann wurde versucht, die Wunschideen auf die Gegebenheiten vor Ort anzupassen. Einige Ideen aus diesen ersten Werkstätten sind bereits in den Plan eingearbeitet, zum Beispiel das jetzt größer gewordene Mädchenpodest sowie der Boxsack im Schuppen. Die Ideenliste ist lang und das ist gut so, denn ein Jugendtreff ist lebendig, und auch nach der Eröffnung gibt es immer was zu bauen, zu verschönern und zu verändern.

Dieser Beteiligungsprozess findet statt im Rahmen von LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke und mündet in Umsetzungsprojekte im Rahmen von XENOS – Leben in Vielfalt. Die Programme werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
Nach oben