Aktuelles

Mit dem Mobilitätsstipendium nach Australien


Die 21-jährige Sondelfingerin studiert Biomedizinische Wissenschaften an der Hochschule Reutlingen und nutzt die Finanzspritze für ein Auslandspraktikum am Forschungsinstitut Molecular Horizons der Universität von Wollongong/ Australien, das Ende August beginnt. Dort wird sie sich der Forschung neurogenerativer Erkrankungen widmen. Die Übergabe dieser Finanzspritze in Höhe von 1000 Euro, die als kleine Unterstützung für Auslandsaufenthalte der Reutlinger Hochschulstudenten gedacht ist, übernimmt Oberbürgermeister Thomas Keck am liebsten höchstpersönlich:

"Sie haben hervorragende Noten und sind somit die „Richtige“ für unser Stipendium. Solche Leistungen zu erbringen, erfordern eine Menge Kraft und Ausdauer und dürfen dann auch belohnt werden, verbunden mit der Bitte, Reutlingen nicht zu vergessen, wenn es mit der Karriere weitergeht", so Oberbürgermeister Thomas Keck bei. Das Mobilitätsstipendium vergibt die Stadt seit dem 150-jährigen Jubiläum der Hochschule Reutlingen im Jahr 2006 ein Mal pro Semester. 33 Stipendiaten sind zwischenzeitlich in den Genuss gekommen, die alle drei Kriterien erfüllen mussten. Waschechte Reutlingerinnen und Reutlinger mussten sie sein, sehr gute Leistungen an der Hochschule vorlegen können und sich ehrenamtlich engagieren.

Jana Schneider engagiert sich bei der Organisation von Jugendgottesdiensten für die Kirchengemeinde Sondelfingen sowie im Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e. V. (Bezirksgruppe Neckar-Alb-Sigmaringen) 
Als Studienbotschafterin präsentiert sie die Fakultät Angewandte Chemie und die Hochschule an Gymnasien der Umgebung und berichtet Schülerinnen und Schülern über ihre persönlichen Erfahrungen.

Mit dem Mobilitätsstipendium nach Australien

Präsident der Hochschule Prof. Dr. Hendrik Brumme, Jana Schneider und Oberbürgermeister Thomas Keck

Nach oben