Aktuelles

Tübinger Tor abgesperrt


In Folge des Unwetters mit Sturm gegen 17.30 Uhr in Teilen des Reutlinger Stadtgebietes kam es zu rund 25 Einsätzen. Schwerpunkte bildeten der Bereich Innenstadt, sowie Teile in Betzingen und Ohmenhausen.

In der Regel handelte es sich um umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste, oder umgefallene Bauzäune, die auf Straßen oder Gehwege fielen. Außerdem wurden Dächer teilweise abgedeckt, so auch beim Tübinger Tor.

Im Einsatz waren ca. 80 Kräfte mit 15 Fahrzeugen, neben der Berufsfeuerwehr unterstützten die Abteilungen Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte, Betzingen, Ohmenhausen und Gönningen, sowie die Führungsunterstützungseinheit.

Die städtischen Ämter 'Gebäudemanagement' und 'Technische Betriebsdienste' unterstützten die Einheiten vor Ort.

Gegen 21 Uhr waren die Einsatzstellen weitgehend abgearbeitet.

Darüber hinaus waren im Landkreis Reutlingen 22 weitere Einsatzstellen in Eningen, Metzingen, Pfullingen, Riederich, Walddorfhäslach und Wannweil.

^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
Nach oben