Aktuelles

Person in der Echaz entdeckt – erfolgloser Sucheinsatz


Auf Grund des starken Regens und der zunehmenden Strömung konnte im Umfeld des eigentlichen Fundorts keine Person mehr ausfindig gemacht werden. So begann flussabwärts entlang der Echaz ein intensiver Sucheinsatz durch Taucher im Wasser sowie durch absuchen der Uferböschung auf dem Landweg. Die Polizei forderte deren Hubschrauber zur Unterstützung bei der Suche von Kirchentellinsfurt flussaufwärts bis zum gemeldeten Fundort an.

Nachdem die Echaz auf einer Länge von mehreren Kilometern aus der Luft und im Wasser abgesucht wurde und keine Person gefunden werden konnte, wurde der Sucheinsatz letztendlich erfolglos abgebrochen.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Reutlingen mit der Berufsfeuerwehr, den Abteilungen Stadtmitte und Betzingen sowie die Feuerwehr Tübingen und die Werkfeuerwehr Bosch. Ebenfalls im Einsatz waren die Rettungstaucher des DLRG´s, der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen und die Polizei mit mehreren Streifenwagen sowie dem Polizeihubschrauber. Insgesamt waren 75 Einsatzkräfte an dem Sucheinsatz beteiligt.

Nach oben