Aktuelles

Seit Samstag gibt es eine Georg-Elser- und eine Janusz-Korczak-Straße


Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Vertreter der Gemeinderatsfraktionen enthüllen die beiden neuen Straßenschilder Mit von der Partie auch einige der ganz Kleinen unter den Bewohnern der insgesamt 73 Wohnungen und 16 Reihenhäuser, die derzeit auf dem ehemaligen Coop-Areal entstehen - sie dürfen sich besonders auf den Einzug freuen, weil das neue Wohnquartier auch eine Kindertagesstätte beherbergen wird. Gut 200 Menschen können hier schon bald innenstadtnah und mit Blick auf die Achalm leben, freute sich die Oberbürgermeisterin.

Dass die Benennung der beiden neuen Straßen exakt am 8. November stattfand, war kein Zufall - an diesem Tag jährte sich der Hitler-Attentatsversuch Georg Elsers im Münchner Bürgerbräukeller zum 75. Mal. Janusz Korczak starb 1942 im Vernichtungslager, in das er Kinder seines Waisenhauses begleitet hatte.

Den beiden mutigen Kämpfern gegen das NS-Regime auf dem rund 15.000 Quadratmeter großen Areal entlang der Tübinger Straße ein Denkmal zu setzen, hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung um Juli einmütig entschieden.
Nach oben