Aktuelles

Geld für die Zukunft unserer Welt


Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und die Preisträger des Förderpreis 2016 - Foto: Simon Wagner

Die Jury aus Stadträten und Naturschutz-Experten hat jetzt ihre Auswahl getroffen. Kürzlich überreichte Oberbürgermeisterin Barbara Bosch die Förderurkunden in der Rathaus-Eingangshalle. "Ich bin beeindruckt, wie viele Menschen in unserer Stadt sich der Umwelt widmen", sagte die Rathauschefin. Die Stadtverwaltung gehe mit gutem Beispiel voran, unter anderem mit dem städtischen Klimaschutzkonzept "KliK", unter dessen Dach die Verleihung des Förderpreises angesiedelt sei. Umwelt, Klima- und Artenschutz: Themen, die längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen seien, so Barbara Bosch, und das sei auch gut so, denn: "Die Zukunft unserer Welt geschieht nicht einfach, sie liegt in unser aller Hände." Die Ausstellung aller geförderten Projekte ist noch bis Donnerstag, 22. Dezember, zu den üblichen Öffnungszeiten in der Eingangshalle zu sehen.


Kurzbeschreibung der geförderten Projekte

1. Inge Rapaschinski-Schulze mit der Kleinkindgruppe Rasselbande
Umweltbildung/ Natur verstehen auf kleinstem Raum:
Naturkreislauf im Kompost: Wie wird aus Bioabfall Kompost?
8 Kinder, 1-3 J. alt, lernen praktisch den natürlichen Zerfall von Essensresten, wie entsteht Humuserde, wann Aussaat und Ernte usw. 
Städt. Förderung 100 % für Projektmaterial: Holzkomposter, Hochbeet, Werkzeug u Becherlupen. 
Fördersumme 300,- 

2. Manuela Stückle-Gouget (ev Auferstehungskirche, ev. Stadtjugendwerk esjw) 
Umweltbildung/ Umweltbewusstsein:
Verantwortung beginnt vor u hinter der eigenen Haustür. Ferienwoche mit 50 Kindern u. Jugendlichen u 22 Mitarbeiterinnen im Gemeindehaus der Auferstehungskirche Sonnenstr. RT. Wie gehen wir mit unserer Welt um? Handlungsmöglichkeiten für eine zukünftige Welt, miteinander umweltbewusst leben: Vermeiden von Abfall u. Verpackungsmaterial, Energie sparen, gesund essen u. Radfahren usw. 
Städt. Förderung 62,5 % für : Materialkosten, Fördersumme 1000,- 

3. Jonas Höge
Umweltbildung/ Ernährung und Konsum: 
Plakatentwurf von Jonas wird von Grafikdesign Fa. Launer umgesetzt. Thema Ernährung und Konsum „Regionale Lebensmittel- Wertschöpfung der Region“. Zusammenarbeit mit denns Biomarkt u, Quiz für Kunden (Hauptgewinn denns gefüllter Einkaufswagen), Standdienst vom 29.9. bis 1.10.2016 Kunden informieren. 
Städt. Förderung 100 % für Grafikdesign, Roll-up-Plakat, Fördersumme 1400,- 

4. Irmgard Unfried
Nachhaltigkeit/ Naturschutz: 
Ökologisch und pflegeleicht, nur einmal im Jahr mähen! Das Wiesengrundstück. von Fam. Unfried in der Agnes-Miegel-Str wurde professionell von Gärtnern gemäht, vertikutiert u. das empfohlene Saatgut ausgesät u. eingewalzt Die Blumenwiesenmischung Nr. 1 der Fa. Rieger u Hofmann wird vom BUND u. dem städt. Fachpersonal empfohlen. Im Frühjahr 2017 ist die Pracht der Natur-Oase zu bewundern. 
Städt. Förderung 60 % für Saatgut, Fachliche Betreuung Fördersumme 600,-

5. Adrian Höge
Nachhaltigkeit/ Umweltbildung:
Der in Frankreich erfundene Windbaum ist eine baumähnliche Metallkonstruktion zur Erzeugung erneuerbaren Stroms. Auf dem Baumgestänge sind über 60 kleine Windturbinen angebracht, die aussehen wie grüne Kegelblüten. Mit diesen Turbinen erzeugen sie leise und ästhetisch in der Landschaft aus der Windenergie Strom. Ein Windbaum ist 10 Meter hoch, 8 m breit,4 Tonnen schwer u erzeugt 2400kWh Strom im Jahr was 3,2 Tonnen CO2 entspricht, die sonst im Kohlekraftwerk entstehen würden. 
Städt. Förderung Motivationspreis Reise nach Paris zum ARBRE À VENT Fördersumme 450,-

6. Elke Pikkemaat
Nachhaltigkeit/ Recycling: 
Reutlinger Souvenirs aus Recycling-Material mit dem reDesign Label. Mit dem Siebdruckverfahren werden Reutlinger Souvenirs hergestellt, jedes Stück ein Unikat 
Städt. Förderung 100% für Materialkosten. Fördersumme 600,-
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
^
Internet-Links zum Thema
Nach oben