Dienstleistung

Bitte beachten!

Dank sinkender Inzidenzzahlen und weiterer Lockerungsschritte öffnen auch das Reutlinger Rathaus und die Bezirksämter wieder schrittweise ihre Pforten. Voraussetzung für den Besuch ist ein vorab vereinbarter Termin. Für das Bürgeramt (Marktplatz 22, Zimmer 26) geht das jetzt auch online.

Umlegungsverfahren (Grundstückstausch) bekanntgeben

Das Ziel einer Baulandumlegung ist, die Zuteilung der Grundstücke, die der Beteiligte anstelle der bisherigen erhält, entsprechend den Verfahrensgrundsätzen zu ermitteln. Sollte der Beteiligte mehr oder weniger Fläche erhalten als ihm zusteht, werde diese mit dem Zuteilungswert ausgeglichen. Der Zuteilungswert ist beim Bauland der dortige Verkehrswert für unbebaute und voll erschlossene Grundstücke abzüglich der zu erwartenden Erschließungskosten. Der Zuteilungswert ist vom Umlegungsausschuss zu beschließen.

Verfahrensgrundsätze

Die jeweiligen Rechtsverhältnisse der Grundstücke sind den verbindlichen Plänen und/oder sonstigen baurechtlichen Borschriften anzupassen (Konformitätsprinzip).
Die Grünflächen für gemeinschaftliche und öffentliche Anlagen sind von allen Grundeigentümern zu gleichen Anteilen aufzubringen (Solidaritätsprinzip).
Die Substanz des Grundeigentums wird grundsätzlich nicht vermindert sondern bleicht für den jeweiligen Eigentümer erhalten (Konservationsprinzip).
Die Umlegung steht nicht nur im öffentlichen Interesse sondern stets auch im Interesse der privaten Grundeigentümer (Gebot der Privatnützigkeit).
 

^
Mitarbeiter / Öffnungszeiten
^
Rechtsgrundlage
^
Zugehörigkeit zu
Nach oben