Dienstleistung

Bitte beachten!

Voraussetzung für den Besuch im Reutlinger Rathaus und in den Bezirksämtern ist ein vorab vereinbarter Termin. Für das Bürgeramt (Marktplatz 22, Zimmer 26) und die Ausländerbehörde geht das jetzt auch online.

Für den Zutritt zu den städtischen Verwaltungsgebäuden empfehlen wir das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Angemessene Unterkunft

Für Sozialhilfeempfänger und für Grundsicherungsberechtigte im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung werden die angemessenen Kosten der Unterkunft und Heizung übernommen. Bei der Beurteilung der Angemessenheit müssen die aktuellen Verhältnisse des örtlichen Mietwohnungsmarktes berücksichtigt werden und sind bestimmte Wohnungsgrößen vorgegeben. Die angemessen Unterkunftskosten errechnen sich als Produkt aus der abstrakt angemessenen Wohnungsgröße und dem nach den örtlichen Verhältnissen angemessenen Mietzins pro Quadratmeter (Produkttheorie). Bei der Ermittlung der am Wohnort marktüblichen Mietpreise sind Wohnungen angemessen, die einen einfachen Standard aufweisen. Dabei sind Wohnungen älteren Baujahres in einfachem Standard und einer Wohnlage mit Nachteilen zumutbar.

Nachfolgende Wohnungsgrößen sind als angemessen zu betrachten: 

  • 1 Person bis zu 45 m²
  • 2 Personen bis zu 60 m²
  • 3 Personen bis zu 75 m²
  • 4 Personen bis zu 90 m²
  • 5 Personen bis zu 105 m²
  • jede weitere Person + 15 m²

Im Stadtgebiet Reutlingen sind seit 01.03.2022 nachfolgende Unterkunftskosten grundsätzlich angemessen: 

  • 1 Person 461 Euro
  • 2 Personen 549 Euro
  • 3 Personen 647 Euro
  • 4 Personen 750 Euro
  • 5 Personen 855 Euro
  • jede weitere Person 100 Euro

Soweit Sie bei einem anstehen Wohnungswechsel nicht in der Lage sind, die Unterkunftskosten und Ihren Lebensbedarf zu decken, sollten Sie sich unbedingt beim Sozialamt erkundigen, welche Unterkunftskosten im konkreten Fall als angemessen zu betrachten sind. Soweit Sie ohne Abstimmung unangemessen teuren Wohnraum anmieten, ist der Sozialhilfeträger nur zur Übernahme der angemessenen Unterkunftskosten verpflichtet.

Soweit Sie in einer Wohnung leben, deren Unterkunftskosten nicht angemessen sind, wird die tatsächliche Miete zunächst nur für eine Übergangszeit von 6 Monaten in tatsächlicher Höhe übernommen und Sie müssen sich eine günstigere Wohnung suchen. Die Bemühungen zur Wohnungssuche sind dem Sozialamt regelmäßig nachzuweisen.

Auch im Wohngeldrecht werden Unterkunftskosten nicht in jeder Höhe anerkannt. In § 12 Wohngeldgesetz sind für die jeweiligen Mietstufen  Höchstbeträge festgelegt. Die Stadt Reutlingen gehört der Mietstufe 4 an.

^
Mitarbeiter / Öffnungszeiten
  • Sachbearbeiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII
  • Sachbearbeiter im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII, Bestattungskosten
  • Sachgebietsleiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII
  • Sachbearbeiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII
  • Sachbearbeiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII
  • Sachbearbeiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII
  • Sachbearbeiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII
  • Sachbearbeiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung SGB XII
  • Sachbearbeiterin im Sachgebiet Sozialhilfe und Grundsicherung
^
Rechtsgrundlage
^
Zugehörigkeit zu
Nach oben