Quartier Oberamteistraße

Abgrenzungsplan des Sanierungsbietes Oberamteistraße

Die Sanierung der Häuserzeile Oberamteistraße,  die Kanzleistraße, der Kanzleiplatz, die Oberamteistraße, die Museumsstraße und die Neugestaltung des Marktplatzes sind nur einige der sanierungsbedürftigen Maßnahmen im neuen Sanierungsgebiet Quartier Oberamteistraße.

Im Oktober 2018 wurde der Antrag auf Aufnahme in die Städtebauförderung gestellt. Im März 2019 wurde das Quartier Oberamteistraße in das Bund-Länder-Programm der Städtebauförderung „Denkmalschutzprogramm West (DSP)" aufgenommen. Ab Januar 2020 wird die Maßnahme im Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren  (LZP)" fortgeführt.

Ein Konzept für den Erhalt der historischen Häuserzeile Oberamteistraße 28 bis 34 soll gefunden werden. Die Häuserzeile gilt als eine der ältesten zusammenhängenden Fachwerkhäuserzeilen Süddeutschlands aus dem frühen 14. Jahrhundert.
Einen Einblick in den ungeschliffenen Diamanten Oberamteistraße 28 bis 34 erhalten Sie im Video weiter unten.

Daneben wurde im Februar 2021 die Sanierung des Achalmbads in das Programm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten (IVS)“ aufgenommen. Für die Sanierung wurden zusätzliche Landes- und Bundesfinanzhilfen in Höhe von 1,382 Millionen Euro bewilligt.

Zuletzt hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im März 2021 für den Neubau Oberamteistraße 34 eine Förderung in Höhe von 3,33 Millionen Euro bekannt gegeben.
Das Projekt zählt damit zu den 24 Projekten für zukunftsweisende Stadtentwicklung, die 2021 im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ mit insgesamt rund 75 Millionen Euro gefördert werden.

Tag der Städtebauförderung am 14.05.2022

Die historische Häuserzeile Oberamteistraße sowie die Förderprogramme "Nationale Projekte des Städtebaus" und "Lebendige Zentren" stehen im Mittelpunkt des Reutlinger Beitrags zum bundesweiten "Tag der Städtebauförderung" am Samstag, 14. Mai. Um 10 Uhr begrüßen Baubürgermeisterin Angela Weiskopf und Finanz- und Wirtschaftsbürgermeister Roland Wintzen interessierte Bürgerinnen und Bürger im Garten des Heimatmuseums.

Heimatmuseumsgarten in grüner Pracht

Anschließend stehen zwei Führungen rund um die  denkmalgerechte Sanierung und den Neubau in der Oberamteistraße 28 bis 34 sowie um den denkmalgeschützten Keller in der Oberamteistraße 34 auf dem Programm: Jeweils um 10.30 Uhr und um 11.30 Uhr informiert Marie Grützner, Architektin beim Büro "Strebewerk", über den aktuellen Stand des Projekts und über die vorgezogene Sanierung des Kellers auf dem Grundstück Oberamteistraße Nr. 34.

Restauratorin Dr. Julia Feldtkeller vermittelt neue Erkenntnisse über die Wandoberflächen der Bestandsgebäude. Dr. Gabi Rudolf, Kuratorin beim Heimatmuseum, stellt den aktuellen Stand des Museumskonzepts vor und erläutert dessen Rolle und Bedeutung für die Kulturlandschaft Reutlingens.

Der Siegerentwurf von Wulff Architekten zeigt das Glashaus bei Nacht

Direkt zum Kontakt

Weitere Informationen

Impressionen Quartier Oberamteistraße

Kontakt

Frau Annette Kupke

Förderprogramme Stadterneuerung

Telefon: 07121 303-2529

Fax: 07121 303-2774

E-Mail: annette.kupke@reutlingen.de

Lena Gablenz

Förderprogramme Stadterneuerung, Mietspiegel

Telefon: 07121 303-2455

Fax: 07121 303-2774

E-Mail: lena.gablenz@reutlingen.de

Nach oben