Wohnen und Gebäude

Ziel der Stadtentwicklung ist die umfassende Beseitigung von vorhandenen Missständen und Mängeln an Wohn- und Geschäftsgebäuden, insbesondere wenn diese eine historische, stadtbildprägende und kulturelle Bedeutung haben oder denkmalgeschützt sind.

Ein Schwerpunkt ist die energetische Erneuerung von Gebäuden (Heizungsanlagen, Wärmedämmung Fassade und Dach, Erneuerung Fenster usw.). Nach der Sanierung sollen die Werte der geltenden Energiesparverordnung unterschritten werden. Beim Bau oder der Energieversorgung sollen insbesondere nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien eingesetzt werden. Durch Modernisierungsmassnahmen können darüber hinaus die Wohnungsgrundrisse und das Wohnangebot oder die Zuschnitte von Geschäftsräumen verbessert werden. 
Ein Großteil der Gebäude in Sanierungsgebieten befindet sich vollständig in Privateigentum. Initiativen der Privateigentümer zur Gebäudesanierung sind daher nötig. Sie tragen zur Aufwertung des Stadtbildes bei.

Wer als Privateigentümer in einem Sanierungsgebiet sein Wohnhaus/Gebäude sanieren oder modernisieren möchte, sollte sein Bauvorhaben vor Baubeginn mit der Stadtverwaltung abstimmen. Die Sanierungsstelle der Stadtkämmerei prüft und berät im Hinblick auf eine mögliche Förderfähigkeit des Bauvorhabens im Rahmen der Städtebauförderrichtlinien. Weitere Informationen entnehmen Sie den Merkblättern (PDF-Dateien zum Download).
Neben der Förderung von Gebäudesanierungen im Rahmen der Städtebauförderung gibt es eine Vielzahl von weiteren Förderprogrammen zur Altbausanierung, zu Energiesparmaßnahmen und erneuerbaren Energien. Weitere Informationen erhalten Sie unter den unten aufgeführten Links.
Direkt zum Kontakt

Kontakt

Frau Annette Kupke

Förderprogramme Stadterneuerung

Telefon: 07121 303-2529

Fax: 07121 303-2774

E-Mail: annette.kupke@reutlingen.de

Frau Ute Hofstätter

Förderprogramme Stadterneuerung

Telefon: 07121 303-2455

Fax: 07121 303-2774

E-Mail: ute.hofstaetter@reutlingen.de

Nach oben