Green City

Saubere Luft

Masterplan für die Gestaltung nachhaltiger und emissionsfreier Mobilität

Mit dem "Sofortprogramm Saubere Luft 2017 - 2020" stellt die Bundesregierung Kommunen mit besonders hoher Stickstoffdioxid-Belastung Fördermittel zur kurzfristigen und nachhaltigen Verbesserung der Luftqualität zur Verfügung. Das Sofortprogramm umfasst schwerpunktmäßig Maßnahmen aus den Bereichen Elektrifizierung des Verkehrs, Nachrüstung von Diesel-Bussen im ÖPNV und Digitalisierung.

Um ab dem dritten Förderaufruf "Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme" Förderanträge stellen zu können, muss von den Kommunen ein "Masterplan für die Gestaltung nachhaltiger und emissionsfreier Mobilität / Green-City-Plan" erstellt werden. Von der Stadt Reutlingen wurde in Zusammenarbeit mit externen Planungsbüros, gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, in 2018 ein solcher Plan erstellt.

Die Stadt arbeitet kontinuierlich an der Förderung nachhaltiger Mobilität und der Verbesserung der Luftqualität und prüft dabei fortwährend, ob die Strategie zur Erreichung dieser Ziele optimiert werden kann. Der Green-City-Plan ist darum nicht als abgeschlossenes Dokument zu sehen, sondern kann kontinuierlich um weitere Maßnahmen ergänzt und an künftige Entwicklungen angepasst werden.

Mit den vielfältigen von der Stadt Reutlingen vorgenommenen Luftreinhaltemaßnahmen ist es gelungen, die Stickstoffdioxid-Konzentration entlang des Straßenabschnitts mit der höchsten Belastung von 53 µg/m³ im Jahresmittel 2018 auf 46 µg/m³ im Jahresmittel 2019 zu senken. Die Stadtverwaltung erwartet, ausgehend von einer in ihrem Auftrag erstellten Prognose, dass im Jahr 2020 die Unterschreitung des Stickstoffdioxid-Jahresgrenzwerts in Höhe von 40 µg/m³ gelingen wird.

Nähere Informationen hierzu können der Gemeinderatsdrucksache 20/021/02 entnommen werden.
Direkt zum Kontakt

Kontakt

Herr Mario Zimmermann

Telefon: 07121 303-2060

Fax: 07121 303-2461

E-Mail: mario.zimmermann@reutlingen.de

Nach oben