Reutlingen hat es wieder ins Finale des Landeswettbewerbs "Start-up BW Local" geschafft

Insgesamt wurden 26 Kommunen als "Gründungsfreundliche Kommune" ausgezeichnet.

"Wir brauchen Kommunen, die Gründungswillige aktiv unterstützen und die in den regionalen Start-up-Ökosystemen eine aktive Rolle spielen", betonte Nicole Hoffmeister-Kraut, Wirtschaftsministerin für Baden-Württemberg, die 26 Kommunen das Prädikat "Gründungsfreundliche Kommune 2020/2021" verliehen hat.

Bei den "Pitches der Kommunen" wurde Reutlingen vom Leiter des Amtes für Wirtschaft und Immobilien, Peter Wilke, und vom Leiter der Abteilung Wirtschaft, Markus Flammer, vertreten, die die Jury mit ihrem Konzept zur Gründungsförderung überzeugen konnten.
Dieses beinhaltet einen PopUp-Store für Gründungsideen und Innovationen mit der Hochschule Reutlingen, der Bruderhaus Diakonie, weiteren Partnern sowie dem Gründungsnetzwerk "Pioniergarten" mit Hochschulen und Gründungsunterstützern aus der Region. Ebenso beinhaltet das Konzept die Weiterentwicklung der Aktivitäten des neuen Innovationszentrums INNOPORT, sowie die Vernetzung von etablierten Unternehmen und Start-ups.

"Die ausgezeichneten Kommunen bieten Services an, die die Gründerinnen und Gründer wirklich brauchen. Ihr Engagement ist wichtig, um Baden-Württemberg zu einer der gründungsdynamischsten Regionen Europas zu machen", freute sich die Ministerin.

Ihr Konzept präsentiert die Stadt Reutlingen dann erneut im virtuellen Landesfinale am 3. Dezember in der Kategorie "Städte". Bereits beim Wettbewerb 2018/2019 hatte Reutlingen das Finale erreicht, damals mit der Idee des Innovationszentrums INNOPORT, das inzwischen realisiert wurde. Auf die Erstplatzierten warten 10.000 Euro Preisgeld, für Platz zwei gibt es 7.500 Euro, für Platz drei 5.000 Euro.

Finanz- und Wirtschaftsdezernent Alexander Kreher freut sich über die erneute Auszeichnung und die Finalteilnahme: "Das beweist, dass wir mit unseren Aktivitäten zur Unterstützung von Gründern und Start-ups auf dem richtigen Weg sind. Und mit der Realisierung des INNOPORT haben wir gezeigt, dass wir nicht nur tolle Konzepte schreiben können, sondern diese auch umsetzen." 
Direkt zum Kontakt

Der Landeswettbewerb „Start-up BW Local“

„Start-up BW Local“ ist ein Landeswettbewerb des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg. Er fördert Gemeinden, Städte und Landkreise bei der konzeptionellen Erstellung gründungsfreundlicher Strukturen vor Ort. Gründerinnen und Gründer bewerten im Anschluss die Konzepte und zeichnen die überzeugendsten Teilnehmer mit dem Label „Gründungfreundliche Kommune“ aus. Seit dem Start des Formats sind neben einer Community der Gründungsunterstützer auch unbürokratische Strukturen entstanden, von denen Gründer profitieren.

Der Wettbewerb wird gemeinsam getragen vom Wirtschaftsministerium und von den badenwürttembergischen kommunalen Spitzenverbänden Gemeindetag, Städtetag, Landkreistag sowie vom Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) und vom Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT).
Mit dem Konzept des Landeswettbewerbs hat das Wirtschaftsministerium eine europaweit einzigartige Infrastruktur geschaffen, welche das Engagement der Wirtschaftsförderungen fördert, sichtbar macht und würdigt, so die Einschätzung der Europäischen Kommission, die den Landeswettbewerb auf die Shortlist des diesjährigen Europäischen Unternehmensförderpreises setzte. Damit gilt der Wettbewerbsansatz bereits heute als europäisches „Best Practice“.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.startupbw.de/local

Kontakt

Amt für Wirtschaft und Immobilien

Stadt Reutlingen
Marktplatz 9
72764 Reutlingen
Nach oben