Betzinger Schlittengaul/Bockschlitten

  • Mindestens seit dem 19. Jahrhundert ist aus der Reutlinger Bezirksgemeinde Betzingen die Herstellung und der Gebrauch ganz besonderer Schlitten mit Pferdeköpfen überliefert. Bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts stellte dort der Wagnermeister Willi Sauer in seiner Werkstatt die Kinderschlitten her, die bis heute noch in einigen Betzinger Haushalten zu finden sind.

    Der sogenannte Betzinger Schlittengaul ist eine originelle Kombination aus Elementen von Schaukelpferden und Schlitten. Auf dem länglichen Sitzbrett kann bequem ein Kind sitzen und sich am vorne angebrachten Pferdekopf festhalten. Im Falle des hier ausgestellten, braun gefärbten und bunt bemalten Exemplars war zu diesem Zweck früher ein Lederriemen angebracht, der an ein Zaumzeug erinnern sollte.

    Aus Zeitzeugenberichten und Fahrversuchen durch Mitglieder des Schwäbischen Albvereins im Winter 2003 ist bekannt, dass diese Sitzposition den Schlittengaul für Rodelabfahrten eher ungeeignet machte. Gerade bei höherer Geschwindigkeit überschlug sich der Schlitten bereits bei leichten Bodenwellen. Es scheint daher plausibel, dass Schlittengäule keine Rodelschlitten waren, sondern überwiegend gezogen wurden. Dafür sprechen auch die festen Hanfseile, die bei Schlittengäulen meistens an den Kufen angebracht wurden. Auch an diesem Exemplar finden sich entsprechende Reste eines ehemals angebrachten Seils.

    Die Herstellung von Schlittengäulen ist ausschließlich aus der Ortschaft Betzingen bekannt und es ist unklar, wie weit dieser lokale Brauch geschichtlich zurückreicht. Da vereinzelte Exemplare mit dem Herstellungsjahr beschriftet wurden, konnten Schlittengäule in Betzingen zumindest bereits seit dem 19. Jahrhundert nachgewiesen werden. Vereinzelte Erinnerungen an Schlittengäule wurden auch aus Nachbargemeinden berichtet, in diesen Fällen handelt es sich wahrscheinlich um „exportierte“ Exemplare aus Betzingen.

    Deshalb gilt der Schlittengaul bis heute als ein Betzinger Brauchtum. Der Betzinger Ortsverein des Schwäbischen Albvereins veranstaltete im Winter 2003 aus diesem Grund das Schlittengaultreffen in Betzingen, bei dem Familien aus dem Ort ihre alten Schlittengäule präsentierten und ihre Fahreigenschaften testeten. Weitere Exemplare sind in der Dauerausstellung des Museums ‚im Dorf‘ Betzingen zu sehen.

    Weitere Informationen und Fotos zu Betzinger Schlittengäulen: https://www.wernerfrueh.lima-city.de/schlittengaul.html [31.01.2022]

Nach oben