Heiraten in der ehemaligen gotischen Kapelle

Im Garten des Reutlinger Heimatmuseums befindet sich eine ehemalige gotische Kapelle des Königsbronner Pfleghofes. Die Kapelle bietet Platz für ca. 30 Personen (16 bis 18 Sitzplätze und 10 Stehplätze).

Die Kapelle wurde um 1500 (vermutlich 1492/ 93) in spätgotischen Stil auf dem Klosterhof als Messkapelle für die Ordensbrüder erbaut. Die Kapelle besteht aus einem einschiffigen Raum mit Netzgewölbe. Das Schiff ist vom Chor durch einen gotischen Chorbogen getrennt. Die sechs spitzbogigen Fenster bestehen aus spätgotischem, zweiteiligem Maßwerk.

Über den Baumeister gibt es in den Quellen keine Angaben. Es ist aber wahrscheinlich, dass der in Reutlingen ansässige Steinmetz Peter von Breisach damit beauftragt war.

Seit der Reformation wurde die Kapelle nicht mehr für kirchliche Zwecke genutzt.1922 wurde sie erstmals mit Spendengelder restauriert und diente in dieser Zeit dem Grischkat-Singkreis. Während der Umgestaltung des Museums in den Jahren 1994 bis 1996 war die Kapelle Aufbewahrungsort für die Steine und Grabplatten aus den Beständen des Heimatmuseums. Im Jahr 2005 fand zum ersten Mal eine Trauung in der Kapelle statt.

Für die Nutzung der Kapelle fallen zusätzliche Kosten an:
  • Montag bis Freitag:  90 Euro
  • Samstag:  200 Euro

Standort der gotischen Kapelle:

Oberamteistraße 22
72764 Reutlingen
Direkt zum Kontakt

Blick in die gotische Kapelle

Kontakt

Standesamt Reutlingen

07121 / 303-5588
07121 / 303-2150
E-Mail senden / anzeigen
Nach oben