Mobilitätsbegleitung

Zu sehen ist das Logo der Mobilitätsbegleitung.
Mobilitätsbegleitung ist ein Projekt der Stadt Reutlingen in Zusammenarbeit mit der RSV, Behindertenliga im Landkreis Reutlingen sowie der Fachschule für Ergotherapie Reutlingen.
Bei dem Projekt sind Herz und Hände gefragt: Als ausgebildete/-r Mobilitätsbegleiter/-in sorgen bürgerschaftlich engagierte Reutlinger dafür, dass Menschen mit Behinderungen am öffentlichen Nahverkehr teilnehmen können. Dafür brauchen sie manchmal für einen kurzen Moment Unterstützung, beispielsweise beim Ein- und Ausstieg oder bei der Sitzplatzsuche.
Direkt zum Kontakt

Wie kann ich Mobilitätsbegleiter/-in werden?

Helfen kann jeder, der selbst mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Reutlinger Stadtverkehr unterwegs ist: morgens bei der Fahrt zur Arbeit, mittags nach Schulschluss oder abends auf dem Weg in die Stadt. Somit ist kein zusätzlicher Zeitaufwand für dieses bürgerschaftliche Engagement notwendig.

In einer dreiteiligen Schulung werden Ihnen die wichtigsten Kenntnisse vermittelt. Sie erhalten außerdem einen Nachweis über Ihr Engagement.

Schulungsinhalte:

Wann geht es los?

Gemeinsam mit der Berufsfachschule für Ergotherapie Reutlingen wird ab Spätsommer 2020 eine Evaluierung des bisherigen Projektverlaufs stattfinden. Dabei steht im Vordergrund, die jeweiligen Betroffenen zu befragen. Hierzu wird in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule ein Fragebogen ausgearbeitet.

Aufgrund der so gewonnen Ergebnisse wird das Projekt weiterentwickelt.

Gerne halten wir Sie hierzu auf dem Laufenden.

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Dann nutzen Sie unser Online-Kontaktformular.

Kontakt

Frau Meike Scholz

Projektleitung, Sachbearbeiterin und Assistentin des Behindertenbeauftragten

Telefon: 07121 303-5950

Fax: 07121 303-2149

E-Mail: meike.scholz@reutlingen.de

Nach oben